Schlagwort-Archive: Transformation

Vertrauen zurückgewinnen – Wie geht das?

Viele Menschen haben das Vertrauen verloren – in Gesellschaft, Politik, Kirche, Unternehmen und in Führungskräfte, aus welchen Gründen auch immer. Die Folgen von Vertrauensbrüchen sind fatal, das erleben wir momentan fast täglich. Die entscheidende Frage ist: Wie kann man Vertrauen wiederherstellen?

Vertrauen ist nicht von heute auf morgen zurückzugewinnen. Enttäuschung, Frustration und Schmerz sind meist zu tief, um einfach darüber hinwegzugehen. Um Vertrauen wieder aufzubauen, benötigt es konkrete kontinuierliche Verhaltensweisen, die das Gefühl von Ehrlichkeit, Respekt und Verlässlichkeit zurückbringen.

In einem Online-Workshop wurde die drei wichtigsten Handlungsempfehlungen erarbeitet, um Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen:

Aufrichtige Entschuldigung

Fehler passen immer wieder – keine Frage. Nichts ist jedoch vertrauensschädigender als mangelnde Ehrlichkeit, also Fehler nicht wahrhaben zu wollen, zu vertuschen oder andere dafür zu beschuldigen. Die Aufforderung ist eindeutig: „Stehe zu deinen Fehlern und entschuldige dich aufrichtig dafür.“   

Gelerntes umsetzen 

Eine Entschuldigung allein genügt meist nicht, um einen Vertrauensbruch aufzulösen. Es wird darauf ankommen, das aus den Fehlern Gelernte zu benennen und konsequent umzusetzen. Die eindringliche Forderung lautet: „Sag’ was du gelernt hast und setze es um.“

Ergebnisse liefern 

Große Ankündigungen und Versprechungen bringen kein Vertrauen zurück. Vielmehr zählen neue Verhaltensweisen und vor allem positive Resultate, die andere motivieren, wieder Vertrauen zu finden. Die klare Handlungsempfehlung ist: „Überzeuge durch positive Ergebnisse.“

Es wird nicht immer gelingen, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Manchmal ist der Vertrauensbruch oder gar der Verrat zu schmerzlich. Doch Schwierigkeiten und Herausforderungen enthalten immer Chancen, um neues dauerhaften Vertrauen zu etablieren.

Es lohnt sich, Vertrauen zurückzugewinnen, auch wenn es länger dauern wird. Vertrauen ist der einzige Schlüssel für dauerhaften Erfolg

Weitere Informationen: https://vertrauen.live

Die 5 gravierenden Fehler in Strategie-Workshops – und wie man sie vermeidet

Fehler in Strategie-Workshops führen zu einer mangelhaften Umsetzung, zu unnötigen Verzögerungen und vermeidbarem Ärger. Und das in einer turbulenten Zeit, in der Strategien schnellstens realisiert werden sollen, um die Zukunft zu sichern.

Was sind die 5 gravierende Fehler in Strategie-Workshops (egal ob in Präsenz-Form, hybrid oder online)? Und wie werden sie vermieden?

Keine Fokussierung
Oftmals sind die Teilnehmenden vorab nur unzureichend über das Ziel und die Inhalte eines Strategie-Workshops informiert. Das hat meist zur Folge, dass es mit den Themen völlig durcheinander geht und die Zeit davonläuft. Hier führt eine rechtzeitig vorab kommunizierte und vor allem fokussierte Agenda zur Konzentration auf das Wesentliche, nämlich die zu erarbeitende Strategie.

Entscheider ist Moderator
Die Doppelrolle als Entscheider und Moderator führt meist dazu, dass zu wenig Freiraum für die eigene inhaltliche Mitwirkung entsteht – und das beim wichtigen Strategie-Thema. Ein fataler Fehler! Ein professioneller externer Moderator erleichtert Entscheidern, sich inhaltlich viel besser einzubringen und zwischendurch leichter zu reflektieren.

Keine Struktur
Vielfach fehlt Strategie-Workshops ein passender Aufbau und Ablauf – ein Kardinal-Fehler. Es fehlen dann die notwendigen Interaktionen, es gibt keine kreativen Freiräume und Zwischen-Ergebnisse werden nicht festgehalten. Ein professioneller Strategie-Workshop benötigt ein durchdachtes Konzept, das konsequent auf das gewünschte Ziel ausgerichtet ist.

Kein Commitment
Wer kennt das nicht: Im Strategie-Workshop wurde viel, lange und intensiv diskutiert und zum Schluss gehen alle auseinander – allerdings ohne eine klare Absprache. Das führt zu allgemeiner Verwirrung und jeder setzt seine eigene Interpretation um. Das kann nicht gut gehen! Ein klares (schriftliches) Commitment zum Abschluss eines Strategie-Workshops hilft allen Beteiligten, in die richtige Richtung zu agieren.

Keine Umsetzungs-Verlässlichkeit
Die besten erarbeiteten Strategien nutzen nichts, wenn eine verlässliche Umsetzung nur unzureichend gewährleistet ist. Hier sind klare Vereinbarungen und das volle gegenseitige Vertrauen notwendig. Jeder Beteiligte gibt im Strategie-Workshop sein Versprechen und meldet sich frühzeitig, wenn getroffenen Vereinbarungen (aus welchen Gründen auch immer) nicht einhalten werden können.

Fazit: Erfolgreiche Unternehmen sorgen für einen wirkungsvollen Strategieprozess und ein hohes Engagement aller Beteiligten …und zwar von Anfang an. Es geht ja schließlich um die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Weitere Info: https://www.strategiemoderator.de